1958 bis 1960 (3)

Freizeitgestaltung in der Kompanie

Während des Sommers 1959 bastelten Gefr. Schöller und Fu Heinle unter Anleitung von Fw Müller im neu eingerichteten Bastelraum der Kompanie mehrere Modellflugzeuge und Schiffe. Die Schirmherrschaft über den ersten Start eines Flugzeuges übernahm Olt Klein. Startplatz war der Ex-Platz. Schon bei den ersten Versuchen gab es einige Bauchlandungen. Eines blieb dann oben, gehorchte aber der Fernsteuerung nicht und machte kurz vor Kicklingen eine Bruchlandung. Immerhin hatte es einen neuen Streckenrekord aufgestellt. Die Überreste der Maschine sind im Lesezimmer ausgestellt und zur Besichtigung freigegeben.





Dezember 1959

Beim Bastelwettbewerb des Btl wurden die Mühen und der Fleiß unserer Kompanie belohnt.
Die Gruppenarbeit der Gefreiten Meißner und Haug erhielten den 1. Preis des Bataillons.


Die Donau-Zeitung schrieb: (Auszug)

Elefanten und Dackel, Züge und Puppenküchen aus der Kaserne

Das Christkind hatte unter den Soldaten des Dillinger Fernmeldebataillons tüchtige Helfer.
Die Spielsachen selbst werden bei einer Bescherung von 26 bedürftigen Kindern, die das städtische Fürsorgeamt namhaft machte, heute ausgegeben. Daneben aber erhalten die kleinen Gäste des Bataillons auch noch praktische Sachen wie Wäsche, Strümpfe Stricksachen und dergleichen. Das Geld dafür brachte das Btl in einer Sammlung auf, die rund 1000 Mark erbrachte. 380 Mark wurden an das Soldatenhilfswerk abgeführt, 198 Mark an die Kriegsgräberfürsorge und über 500 Mark blieben zur Beschaffung von Geschenken für die hiesigen Kinder.

1958 bis 1960 (2)
1958 bis 1960 (4)